Skip to main content

Verffentlicht am: Jul 06, 2016 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Gesundheit

Lach doch mal

 

Hätte Charlie Chaplin damals schon von den jüngst veröffentlichen Studienergebnissen im Journal of Nonverbal Behavior gewusst, wären ihm diese Worte wohl nicht so leicht über die Lippen gekommen.

Mag die Aktivierung hunderter Muskelpartien im Fazialisbereich für ein gutes Gefühl beim Ausführenden sorgen, kann beim Gegenüber das Gegenteil der Fall sein -  hängt ganz davon ab, wer sich wo anlächelt.

Das Forschungsteam der polnischen Akademie der Wissenschaften fand heraus, dass es vor allem länderspezifische Unterschiede in der diesbezüglichen Wahrnhehmung gibt.

Werden lächelnde Menschen beispielsweise in der Schweiz, in Deutschland oder in Großbritannien als eher intelligenter eingestuft, verhält es sich in Frankreich, dem Iran oder in Russland ganz anders. Hier gilt: Je freundlicher der Geischtsaudruck, desto dümmer der Zuschautragende.

An der Studie waren Probanden aus 44 Ländern beteiligt, die anhand von zufällig ausgewählten Photos die Intelligenz der Poträtierten bewerten sollten. Diese wurden entweder mit neutraler oder lächelnder Miene gezeigt.

Die Forschungsergebnisse folgen keinem sozio-ökonomischen oder geografischen Muster, weswegen die Wissenschaftler von einem kultutell bedingten Unterschied ausgehen.

Länderübegreifende Einigkeit herrscht dagegen bei der Annahme, dass lächelnde Menschen tendenziell die ehrlicheren Zeitgenossen sind. Auch hier gibt es geografische Unterschiede. So steigt die Vertrauenswürdigkeit in ein Lächeln mit der sinkenden Korruptionsrate eines Landes.

« Zurck zum Blog