Skip to main content

Veröffentlicht am: May 27, 2015 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Gesundheit

Es war der 2. November 2011, um die Mittagszeit, da stellte der 1951 geborene und in Köln lebende Sänger, Songwriter, Rockmusiker und Leader der Band BAP beim Lesen fest, dass er nicht mehr begreifen konnte, was da vor ihm geschrieben stand.

Alles sei vor seinen Augen vernebelt gewesen und hätte merkwürdig ausgesehen.

Innenseiten, die Blutgefäße

Wolfgang Niedecken hatte Glück: Seine Frau Tina war zu Hause und bekam mit, dass mit ihrem Mann etwas nicht in Ordnung war. Sie rief den Rettungsdienst und Niedecken wurde in die Kölner Uni-Klinik gefahren.

Bei der Aufnahme im Krankenhaus erlitt er einen weiteren Schlaganfall. In der Klinik wurde sein Blut verdünnt, um das Blutgerinnsel in seiner Halsschlagader aufzulösen. Das Gerinnsel wanderte jedoch in Richtung Gehirn. Daraufhin wurde Niedecken sofort in die Neurochirurgie verlegt und operiert.

Sein Zustand war mehr als kritisch; es war nicht vorhersehbar, wie sein Zustand nach der Operation sein würde. Nachdem Niedecken wieder zu sich kam, war es ihm zunächst nicht möglich zu sprechen, sein rechter Arm war gelähmt.

Sein Zustand verbesserte sich von Tag zu Tag. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus absolvierte er eine Reha-Maßnahme. Seine Genesung verlief so gut, dass die ursprünglich ab November 2011 geplante BAP-Tour, die abgesagt wurde, bereits im Mai 2012 startete.

Wolfgang Niedecken, der in den Jahren 1984 bis 1987 täglich mitunter vier bis fünf Flaschen Wein konsumierte, trinkt heute keinen Alkohol mehr, raucht nicht, ernährt sich vegetarisch und treibt täglich Sport.

Dass er dem Tod entkam, sieht er als eine ‚Zugabe‘ an Lebenszeit; danach benennt er sein zweites autobiografisches Buch “Zugabe, die Geschichte einer Rückkehr“ (2013).

Niedecken hat nach seinen Schlaganfällen ein Soloalbum mit dem Titel: „Zosamme alt“ seiner Frau Tina gewidmet.

Wolfgang Niedecken zeigt starkes gesellschaftliches und politisches Engagement. Er war 1992 einer der Initiatoren des Kölner Konzertes gegen Fremdenhass und Rassismus.

Für diesen Einsatz erhielt er 1998 das Bundesverdienstkreuz. Wolfgang Niedecken ist seit 2004 Sonderbotschafter der Hilfsaktion: „Gemeinsam für Afrika“. Er ist gemeinsam mit seinem Freund Manfred Hell Gründer des Hilfsprogramms „Rebound“. Dieses Programm unterstützt Kindersoldaten in Uganda. Niedecken ist in weiteren Projekten involviert und hat viele Auszeichnungen seit 1995 erhalten.

Wolfgang Niedecken hatte Glück

Wolfgang Niedecken fühlt sich gesund und will weiterhin auf der Bühne präsent sein. Für 2016 plant er die 40-Jahre-BAP-Jubiläumstour " mit den größten Hits aus vier Jahrzehnten.

In Pressebereichten beantwortete Niedecken die Frage, wo er gerne sein letztes Konzert geben möchte, mit dem Hinweis auf den Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt. Denn von dort stammt Wolfgang Niedecken. Hoffen wir, dass er noch lange weiterrockt und sich viel Zeit lässt bis dorthin!

« Zurück zum Blog