Skip to main content

Veröffentlicht am: Feb 11, 2015 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Pensionierung

Selbsthilfegruppen, Hilfe in der Gemeinschaft

Eine sehr gewichtige Rolle für das weitere Leben nach einem Schlaganfall ist neben der therapeutischen und der medizinischen Behandlung die Selbsthilfe. Die Selbsthilfegruppen sind eigens- und selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Patienten und deren Angehörigen. Diese Gruppen können aufgrund ihrer ähnlichen Erfahrungen und Erlebnisse sehr wertvolle Tipps und Hinweise zur Bewältigung der neuen Lebensplanung und Lebensbewältigung liefern.

Zurzeit gibt es unter dem Dach der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe mehr als 480 Selbsthilfegruppen, so der Stand im Januar 2011. Die Selbsthilfegruppen werden fast immer von Schlaganfallpatienten und/oder von ihren Angehörigen gegründet. Fast alle dieser Gruppen werden von Therapeuten (Ergotherapeuten, Logopäden, Sozialarbeiter, Physiotherapeuten, etc.) vor Ort unterstützt. Die Treffen dieser Gruppen finden regelmäßig statt. Meist treffen sich die Selbsthilfegruppen einmal im Monat.

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit befindet sich eine Selbsthilfegruppe in ihrer Nähe. Natürlich können Sie auch als Rollstuhlfahrer eine solche Gruppe besuchen. Erkundigen Sie sich doch einfach bei der nächstgelegenen Gruppe, ob diese Treffen in barrierefreien Räumlichkeiten stattfinden. Sollte sich keine Selbsthilfegruppe in ihrer Nähe befinden, dann überlegen Sie doch einfach, ob Sie nicht selbst eine solche Gruppe gründen wollen. Helfen kann ihnen dabei zum Beispiel die Deutsche Schlaganfall Hilfe.

Das Angebot der Selbsthilfegruppen

Was kann ihnen eine Selbsthilfegruppe bieten?

Die Selbsthilfegruppe bringt sie mit anderen Betroffenen in Kontakt: So können Sie von den Erfahrungen und Erlebnissen anderer lernen. Die Selbsthilfegruppe ist eine praktische Lebenshilfe. Sie bietet ihnen Informationen, die Sie sonst mühselig alleine suchen müssten. Sie vermittelt ihnen hilfreiche Kontakte und unterstützen Sie bei medizinischen Fragen, sie entlasten und unterstützen Sie bei Behördengängen und im Kontakt mit Leistungserbringern (Krankenkasse und Pflegekasse). Dis macht es für Sie leichter die zahlreichen Formulare und Anträge auszufüllen. Selbsthilfegruppen können mitunter Therapien anbieten. Dazu gehören zum Beispiel: Sprachtherapie, Musiktherapie. Selbsthilfegruppen können aber noch mehr. Oft bieten sie ein vielfältiges Programm an: Spieleabende, Besuch des Theaters oder Kino, Workshops und Urlaubsreisen für die Patienten und ihre Angehörigen.

Vor allem aber zeigen ihnen Selbsthilfegruppen Wege aus der Isolation, und sie stärken ihr Selbstwertgefühl und geben ihnen Selbstvertrauen.

Deutschlands Selbsthilfegruppen im internationalen Vergleich

Die Schlaganfall-Selbsthilfe in Deutschland kann sich im internationalen Vergleich sehen lassen. Dies ist eine Erkenntnis vom 9. World Stroke Congress in Istanbul. Die Weltschlaganfall-Organisation (World Stroke Organization) begrüßte dort fast 2.000 Teilnehmer aus 85 Ländern.

Das Ziel der WSO ist es, die globale Krankheitsbelastung durch Prävention, Therapie und langfristige Pflege zu reduzieren. Die Selbsthilfe spielt dabei eine zentrale Rolle. Ohne die Selbsthilfe, so die Teilnehmer, geht nichts mehr. Das ist die Erkenntnis der Teilnehmer vom 9. World Stroke Congress. Besonders der Austausch mit anderen Betroffenen macht sie so sehr wichtig.

Deutschland besitzt ungefähr 470 ehrenamtlich arbeitende Selbsthilfegruppen, und bietet so ein fast flächendeckendes Angebot. Dadurch leistet Deutschland mit seinen Selbsthilfegruppen auf diesem Gebiet eine wegweisende Arbeit, und wird so für seine Arbeit und sein System geschätzt.

« Zurück zum Blog