Skip to main content

Veröffentlicht am: Jan 14, 2015 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Die Winterzeit ist in Nord- und Mitteleuropa oft eine ruhige Zeit, in der die Menschen zur Ruhe kommen. Wenn es draußen knackig kalt ist, genießen viele Menschen die kuschlige Wärme Zuhause. Nur allzu oft wird diese behagliche Zeit durch eine Grippeinfektion beeinträchtigt.

Besonders Kinder, Senioren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sind davon betroffen. Für ältere Menschen kann eine Grippe oft fatale Folgen haben. Daher sollten Senioren ganz besonders auf ihre Gesundheit und etwaige erste Anzeichen grippaler Infekte achten. Leider sind diese gar nicht so einfach von einer normalen Erkältung zu unterscheiden.

Europa Winter kann für ältere Menschen schwer

Im Zweifelsfall oder bei besonders heftigen Erkältungssymptomen sollte daher nicht lange gezögert, sondern schleunigst der Hausarzt aufgesucht werden.

Vorbeugemaßnahmen die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Eine Erkältung kann insbesondere in der nasskalten Jahreszeit nicht zu hundert Prozent verhindert werden, dennoch ist es jetzt besonders wichtig, sein Immunsystem gezielt zu stärken.

Neben einer vitaminreichen, ausgewogenen Ernährung kann die körpereigene Abwehr auch effektiv durch einfache Maßnahmen auf Vordermann gebracht werden. Regelmäßige Saunagänge und der Genuss von Kräutertees sind nicht nur wirksam bei der Vorbeugung gegen Erkältungen, sondern erlauben es, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

Einen positiven Effekt auf die Abwehrkräfte hat auch ausreichender und erholsamer Schlaf. Diese Maßnahme dürfte in den langen Winternächten nicht allzu schwer umzusetzen sein.

Zudem ist es wichtig, sich sowohl drinnen als draußen optimal auf die kalte Zeit einzustellen. Spaziergänge an der kalten Winterluft wirken sich positiv auf das Wohlbefinden und die Gesundheit aus, aber dabei muss unbedingt auf die richtige Kleidung geachtet werden.

Hals, Ohren und Hände müssen unbedingt geschützt werden, d.h. ohne Schal, Handschuhe und Mütze oder Kopfbedeckung sollte, auch für kurze Zeit, das Haus nicht verlassen werden. Nässe und Kälte werden übrigens auch leicht über die Füße aufgenommen, daher darf auch auf festes Schuhwerk und wollig warme Socken nicht verzichtet werden.

Selbstverständlich gibt es nach einem Spaziergang an der kalten Luft kaum etwas Schöneres, als in die warme Wohnung zurückzukehren, aber überheizte Luft trocknet die Schleimhäute aus und schadet mehr als sie nützt.

Eine Zeit, die Unterstützung der älteren Menschen im Winter

Daher ist es sinnvoll auch im Winter regelmäßig zu lüften und die Temperatur in den Innenräumen nicht höher als auf 23 Grad Celsius einzustellen. Schutz vor grippalen Infekten und Erkältungen mögen unangenehm sein, grippale Infekte hingegen können eine echte Gesundheitsbedrohung darstellen. Um sie bestmöglich zu vermeiden, sind auch einfache Hygienemaßnahmen hilfreich.

Durch regelmäßiges, gründliches Händewaschen etwa verbreiten sich die Viren langsamer; auch auf ausgiebiges Händeschütteln darf während der Grippesaison verzichtet werden. Eventuell kann auch eine Grippeschutzimpfung für Menschen fortgeschrittenen Alters sinnvoll sein. Die Pros und Kontras dieser medizinischen Maßnahme sollten mit dem jeweiligen Hausarzt besprochen werden.

« Zurück zum Blog