Skip to main content

Veröffentlicht am: Apr 16, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Eine Treppensteighilfe kann Ihr Lebensqualität entscheidend verbessern. Das gilt sogar dann, wenn Sie ansonsten gut zu Fuß sind. Denn gerade beim Treppensteigen machen sich Gehbehinderungen und Einschränkungen ganz besonders bemerkbar. Denken auch Sie aus den genannten Gründen darüber nach, einen Treppenlift als Treppensteighilfe zu nutzen? Dann haben Sie bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung getan.

Mobilität im Haus: Ein heißes Thema

Es gibt einige gute Gründe, warum es Wert hat, sich frühzeitig zu diesem Thema Gedanken zu machen. Dazu gehören selbstverständlich offensichtliche gesundheitliche Einschränkungen. Gerade im fortgeschrittenen Alter wird für manche der Rollstuhl zum ständigen Begleiter. Daraus ergeben sich Konsequenzen für die Mobilität im Haus. Doch setzt das Thema schon früher an: Bereits wenn Ihnen das Treppensteigen Schmerzen bereitet oder extrem zeitaufwendig ist, kann die Bewegung innerhalb der eigenen vier Wände zur Qual werden. Eine Treppensteighilfe wird dann zu einer bitteren Notwendigkeit. Und ein Treppenlift ist schlicht und ergreifend die beste Lösung, die Ihnen zur Verfügung steht.

Der Treppenlift als Treppensteighilfe

In der Praxis kommt der Treppenlifter freilich zumeist erst deutlich später zum Einsatz. Die erste „Treppensteighilfe“ ist zumeist der Partner oder ein Familienmitglied. Keine Frage: Gemeinsam die Treppen zu meistern ist die schönste und menschlichste Lösung. Was aber, wenn man hohen Wert auf Selbständigkeit legt? Familienmitglieder nicht immer zur Verfügung stehen? Was, wenn die Treppe sehr eng ist und deswegen nur schwer von zwei Personen gleichzeitig genutzt werden kann? In all diesen Fällen ist der Sitzlift eine hervorragende Hilfe. Denn ein Lift für Treppen bietet Ihnen 24 Stunden am Tag volle Mobilität und erlaubt Ihnen, sich ohne Hilfe anderer wie gewohnt von Etage zu Etage zu bewegen. Und weil Treppenlifte höchsten Standards genügen müssen, können Sie sich dabei Ihrer Sache stets ganz sicher sein.

Langfristige Wirkung

Zu diesen Argumenten kommt noch ein weiteres hinzu. Mobilität im Haus ist vor allem deswegen ein so aktuelles Thema, weil es in einer zunehmend älteren Gesellschaft so viele von uns früher oder später betreffen wird. Um so früher Sie sich mit dem Thema auseinander setzen, um so informiertere Entscheidungen können Sie treffen. Und um so früher Sie eine Treppensteighilfe ins Haus holen, um so früher können Sie die Vorzüge nutzen und genießen. Dabei kann ein Sitzlifter auch dazu beitragen, Abnutzungen an wichtigen Gelenken zu reduzieren und somit länger mobil zu bleiben.

Kosten: Ist es machbar?

Freilich ist ein Treppenlift nicht die günstige Steighilfe. Sie müssen davon ausgehen, dass beim Kauf Kosten zwischen 10.000 und 20.000 Euro entstehen – je nachdem, ob Sie ein gekurvtes oder gerades Treppenhaus haben und wieviele Stockwere überbrückt werden müssen. Dennoch müssen Sie auch bei einem knappen Budget nicht auf eine Unterstützung verzichten. Denn die Krankenkasse bezuschusst in vielen Fällen einen Treppenlift – und trägt somit dazu bei, dass die Anschaffung auch bei ansonsten eher knappen finanziellen Mitteln möglich wird. Sind auch Sie daran interessiert, eine Unterstützung in Ihrem Heim zu nutzen? Dann sprechen Sie mit unseren Beratern. Als einer der führenden Treppenlifthersteller weltweit können wir Ihnen genau die Lösung bieten, die Sie brauchen. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie!

« Zurück zum Blog