Skip to main content

Veröffentlicht am: Mar 29, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Der Markt für Homelifte ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Dafür gibt es auch gute Gründe. Denn Homelifte ermöglichen ein deutliches Plus an Mobilität genau dort, wo es wichtig ist: In den eigenen vier Wänden. Doch wie entscheiden Sie sich für den richtigen Anbieter und worauf sollten Sie achten? Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengestellt.

Homelifte: Wann es wichtig wird

Die erste Frage, die es zu klären gilt, ist, ab wann sich der Kauf eines Sitzlifts lohnt. Schließlich handelt es sich dabei um ein durchaus nicht günstige Anschaffung. In den meisten Fällen ist die Entscheidung für oder gegen Homelifte eine der Notwendigkeit. Vielleicht sind Sie schlicht nicht mehr sehr gut zu Fuß oder Sie hatten einen Unfall, der es Ihnen unmöglich macht, die Treppen in die oberen Stockwerke Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses aus eigener Kraft zu erreichen. In all diesen Fällen lässt der Kauf eines Sitzlifts gar nicht mehr vermeiden. Doch lohnt es sich durchaus schon, vorher über einen Kauf nachzudenken. Homelifte bieten mehr Komfort und Sicherheit zu hause, verhindern Stürze und schonen Ihre Gelenke. Um so früher Sie sich für den Einbau entscheiden, um so früher können Sie auch die Vorzüge nutzen.

Homelifte: Qualitätskriterien

Homelifte sind zweifelsfrei technische Spitzenprodukte. Deswegen müssen Sie aber noch lange nicht an der Entscheidung verzweifeln. Die wirklich wichtigen Qualitätskriterien lassen sich letztendlich recht einfach auf den Punkt bringen:

  • Homelifte sollten über ein stabiles und individuell maßgeschneidertes Schienensystem verfügen.
  • Homelifte sollten über einen Sitz verfügen, der sich beim Hinsetzen und Aufstehen in Richtung Gang dreht, um Stürze zu verhindern.
  • Homelifte sollten über Motoren verfügen, die in den Kurven abbremsen und vorsichtig wieder Fahrt aufnehmen.
  • Homelifte sollten über ein Notaggregat verfügen, damit Sie bei einem Stromausfall nicht stecken bleiben.
  • Homelifte sollten bequem und einfach zu bedienen sein.
  • Homelifte sollten nicht zu viel Platz einnehmen und ausreichend Freiheit für Fußgänger lassen.

Homelifte: Eine Frage der Kosten

Leider wird aus dieser Anforderungsliste bereits ersichtlich, dass Spitzentechnologie ihren Preis hat. So kann auch ein Sitzlift leicht mehrere tausend Euro kosten. Dennoch muss der Kauf nicht am Geld scheitern. Beachten Sie auf jeden Fall die folgenden Punkte:

  1. Durch Umgestaltung Ihrer Wohnung können Sie die wirklich wichtigen Räume auf die unteren Etagen verlegen. Damit entfällt sehr oft eine Teilstrecke für den Sitzlift und somit weitere Kosten.
  2. Wie jedes andere Produkt auch gibt es Homelifte in verschiedenen Ausführungen. Manchmal lässt sich durch den Kauf eines Basismodells Geld sparen.
  3. Krankenkassen unterstützen den Kauf mit teilweise beträchtlichen Beträgen. Erkundigen Sie sich danach – manchmal kann die Zusage einer Förderung den Ausschlag über Kauf oder Nicht-Kauf liefern.

Homelifte: Beratung ist alles

Aus dem bereits Gesagten wird deutlich, dass eine gute Beratung von größter Bedeutung für den Kauf eines Sitzlifts ist. Denn nur wer zum Experten wird, kann die vielzähligen Angebote auch wirklich einschätzen und die richtigen Schlüsse ziehen. Lassen Sie sich deshalb von uns zum Thema Homelifte informieren. Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen und machen Ihnen ein individuelles Angebot. Unsere Berater freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme – entweder am Telefon unter 0800 724 2247 oder mit einer kurzen email.

« Zurück zum Blog