Skip to main content

Veröffentlicht am: Feb 28, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Wenn Sie sich für einen Treppenlift interessieren, ist das Thema Kostenübernahme von zentraler Bedeutung. Denn auch wenn sich im Netz recht schnell vielfältige Informationen zum Thema Treppenlift finden lassen, muss die genaue Förderungssumme stets im Einzelfall geprüft und berechnet werden. Auch wir können Ihnen an dieser Stelle keinen genauen Zahlen für die Kostenübernahme für Ihren Treppenlift liefern. Dafür aber eine Menge wertvoller Informationen sowie einen zumindest groben Hinweis darauf, was Sie erwartet.

Thema Treppenlift: Was für Kosten entstehen?

Die Kostenübernahme sollte direkt von Anfang an in Ihre Erwägungen mit einfließen. Jeder, der sich zum ersten Mal mit einem Treppenlift auseinandersetzt, ist zwangsläufig von der Technologie beeindruckt. Ein Treppenlift muss höchste Standards in Sachen Stabilität und Sicherheit erfüllen und kontrollierte Spitzenleistungen erbringen. Gerade der Motor sollte ein ruckelfreies Fahrterlebnis erlauben und absolut sicher seine Leistung erbringen. Leider sind mit diesen Spitzenleistungen auch sehr hohe Kosten verbunden. So müssen Sie davon ausgehen, dass ein moderner Treppenlift zwischen 10-15,000 Euro kostet. Dieser Preis kann bei einem geschwungenen Treppenverlauf noch höher liegen und hängst selbstverständlich auch von der Länge der zu überbrückenden Strecke ab. Auch Serviceleistungen wie die Instandhaltung des Geräts sowie ein Bereitschaftsdienst für Notfälle sollten miteinkalkuliert werden. Gerade angesichts solcher Zahlen wird eine Kostenübernahme seitens der Pflegeversicherung äußerst wichtig.

Kostenübernahme: Was ist möglich

Beim Thema Kostenübernahme gibt es keine allgemeingültigen Zahlen oder gar Pauschalen. Seien Sie deswegen stets misstrauisch, wenn Ihnen ein Treppenlift Hersteller bereits eigenhändig einen Betrag nennt. Vielmehr wird die genaue Kostenübernahme anhand einer Vielzahl von Faktoren für jeden Antragsteller neu errechnet. Eine Eigenbeteiligung von 10% ist dabei aber stets eine Voraussetzung. Gleichzeitig sollten Sie in Sachen Kostenübernahme jedoch nicht zu vorsichtig rechnen. Der maximale Fördersatz beträgt immerhin € 2.557,00. Das ist, sogar bei einem teuren Gerät wie einem Treppenlift, durchaus eine beeindruckende Summe. Und es ist durchaus keine Seltenheit, dass er in vollem Umfang ausgeschüttet wird.

Kostenübernahme: Beratung ist entscheidend

Im Idealfall sollte Sie der Hersteller aktiv bei der Beantragung der Kostenübernahme für Ihren Treppenlift unterstützen. Schließlich gilt: Um so früher Sie eine genaue Zahl bekommen, um so früher können Sie eine Entscheidung treffen. Sollten Sie sich für das Thema Kostenübernahme bei einem Treppenlift interessieren, nehmen Sie deswegen unverbindlich Kontakt mit unseren Beratern auf. Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Sie. Entweder am Telefon unter unserer kostenfreien Rufnummer 0800 724 2247. Oder schicken Sie uns eine email.

« Zurück zum Blog