Skip to main content

Veröffentlicht am: Jun 11, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Noch vor wenigen Jahren war ein Treppenaufzug in einem Einfamilienhaus ein eher seltener Luxus. Heute hingegen ist er in immer mehr Haushalten zu einem festen Bestandteil der Ausstattung geworden. Dafür gibt es gute Gründe. Zum einen möchten zunehmend mehr Bürger bis ins hohe Alter ihre Mobilität wahren und sich in den eigenen vier Wänden frei bewegen können. Hinzu kommt, dass ein Treppenaufzug auch im Einfamilienhaus nicht unbezahlbar sein muss. Genauer gesagt können Sie die Kosten bei guter Planung unter Kontrolle behalten. Wir zeigen Ihnen, wie auch Sie sich zu Hause wieder ein Stückchen Freiheit zurückerobern.

Ihr Einfamilienhaus: Mobilität schaffen

Bevor Sie sich mit dem Thema Treppenaufzug und Mobilität beschäftigen, lohnt es sich dennoch, einen Blick auf günstigere Optionen zu werfen:

  • Mit einer Umräumaktion schaffen Sie Platz für ein freies und sicheres Fortbewegen im gesamten Einfamilienhaus.
  • Haltegriffe an den Wänden und rutschfreie Teppiche schaffen einen stabileren Stand und Sicherheit für den Notfall.
  • Indem Sie im Bad die Dusche auf das Niveau des Fußbodens an- oder abheben, können Sie Stürze beim Einsteigen verhindern.

Doch auch wenn sich mit diesen Möglichkeiten bereits beachtliche Verbesserungen erreichen lassen, lohnt sich der Einbau eines Treppenaufzugs in einem Großteil der Fälle dennoch.

Der Treppenaufzug: Ein starkes Stück Technik

Mit einem Treppenaufzug nämlich erobern Sie sich die vielleicht kritischte Stelle in Ihrem gesamten Einfamilienhaus zurück: Das Treppenhaus. Denn gerade hier wird es sogar für ansonsten noch mobile Bewohner oft schwierig, kann auch der Partner nicht immer für Ihre Sicherheit bürgen. Zum einen besteht eine ständige Sturzgefahr. Zum zweiten kann der Weg in die oberen Stockwerke darüber hinaus zu einer körperlichen Qual werden. Mit einem Treppenaufzug hingegen ändert sich all das von einem Tag auf den anderen.

Einbau & Kosten

In einem Einfamilienhaus lässt sich ein Treppenaufzug zumeist recht schnell und unkompliziert realisieren. Dennoch sollten Sie sich nicht unvorbereitet für ein Modell entscheiden und zudem die Kostensituation berücksichtigen. Tipps für den Einbau:

  • Achten Sie darauf, dass die Stufen auch nach dem Einbau des Treppenaufzugs für andere begehbar bleiben.
  • Stellen Sie sicher, dass der Motor des Aufzugs sich den Begebenheiten anpasst. Das bedeutet ganz konkret, dass er in Kurven abbremsen und beim Anfahren nicht ruckeln sollte.

Tipps für Kosteneinsparungen:

  • Gerade wenn Ihr Einfamilienhaus über mehr als zwei Stockwerke verfügt, hohe Decken hat und ein geschwungenes Treppenhaus, wird ein Treppenaufzug leicht teuer. Indem Sie die wichtigsten Räume im Haus nach unten verlegen, vermeiden Sie überflüssige Kosten.
  • Beantragen Sie auf jeden Fall die Ihnen zustehenden staatlichen Fördermittel und lassen Sie sich von dem Treppenaufzug Hersteller beraten, wie sich diese voll ausschöpfen lassen.

Sind auch Sie an einem Treppenaufzug für Ihr Einfamilienhaus interessiert? Dann brauchen Sie einen kompetenten Partner. Acorn ist schon seit Jahren einer der Marktführer. Gerne beraten wir Sie zu allen Ihren Fragen. Sprechen Sie uns an. Entweder telefonisch unter unserer kostenlosen Nummer 0800 724 2247. Oder mit einer Mail über unser Kontaktformular.

« Zurück zum Blog