Skip to main content

Veröffentlicht am: May 31, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Immer mehr Deutsche sind auf Hilfe in ihren eigenen vier Wänden angewiesen. Egal, ob Sie einen Unfall hatten oder ganz einfach im fortgeschrittenen Alter nicht mehr ganz so gut laufen können wie zuvor – Mobilität in der Wohnung ist ein essentieller Aspekt bei der Verbesserung der Lebensqualität. Leider widmen sich nur sehr wenige der großen Tageszeitungen und Magazine dem Thema, wird der Gehbehinderung in Fernsehen und Radio praktisch kein Platz eingeräumt. Um so erfreulicher, dass Sachsens größte Zeitung, die Freie Presse, der Barrierefreiheit einen extrem ausführlichen Artikel mit Leserfragen gewidmet hat, in dem Experten Rede und Antwort stehen. Damit auch Sie von den Erkenntnissen profitieren können, haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt:

Dusche umbauen

Gerade im Bad passieren bei vielen Gehbehinderten Unfälle. Die Montage einer bodengleichen Dusche kann eine spürbare Erleichterung und zusätzliche Sicherheit bringen. Wichtig ist aber, dass Ihr Vermieter dem Eingriff auch schriftlich zustimmt und aüf einen Rückbau verzichtet – denn ansonsten müssten Sie bei Auszug den Ursprungszustand wieder herstellen. Wichtig auch für die Experten der Freien Presse: prüfen lassen, ob eventuell für die Wohnung unter Ihnen noch eine Zwischendecke eingezogen werden muss, denn auch das verursacht beträchtliche Kosten.

Riester für die Pflege

Ein Riester-Vertrag kann für die altersgerechte Sanierung einer Wohnung genutzt werden. Ein einfacher Anruf beim Riester-Anbieter genügt, um sich über die Details zu informieren.

Balkon erreichbar machen

Sehr oft können Gehbehinderte einen Balkon nicht mehr nutzen, weil der Ausstieg für sie schlicht zu hoch ist. Eine sogenannte Aufständerung kann dabei helfen, dass das sonntägliche Frühstück in der Sonne wieder möglich wird. Dabei wird der Boden schlicht angehoben, so dass Sie ihn wieder einfacher von der Wohnung aus betreten können. Wichtig: Die Absturzhöhe des Geländers darf die gesetzlich vorgesehenen 1,10 Meter nicht unterschreiten.

Finanzierung Treppenlift

Es dürfte sich inzwischen herumgesprochen hanen, dass die Anschaffung eines Treppenlifts durch staatliche Fördergelder unterstützt werden kann. Diese Leistungen sollen in absehbarer Zukunft sogar im Rahmen der Pflegeversicherung noch deutlich angehoben werden, was die hohen Kosten auf ein erträgliches Niveau senken könnte. Trotzdem reicht auch diese Förderung meist noch nicht aus. Erkundigen Sie sich deshalb nach der Möglichkeit von Förderdarlehen bei der KfW oder nach zinsverbilligten Darlehen aus dem Landesförderprogramm "Mehrgenerationenwohnen" bei der SAB.

Vorausschauend planen

Was nur die wenigsten wissen: Das Programm zur Förderung von „Altersgerechtem Umbauen“ ist durchaus nicht an Alter oder Gesundheitszustand gebunden. Das heisst, dass Sie sich sogar schon Mitte 30 um Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit bemühen können. In vielen Fällen kommt das auch Familien mit Kindern zugute.

« Zurück zum Blog