Skip to main content

Veröffentlicht am: May 19, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Komplett barrierefrei leben – für viele klingt das wahrhaft nach einem Traum. Doch lässt er sich auch verwirklichen? Tatsächlich hat Barrierefreiheit ihren Preis. Sogar wenn Ihre Ansprüche moderat ausfallen und Sie auf Luxus keinen gesteigerten Wert legen, entstehen bei jeder Umbaumaßnahme unweigerlich recht hohe Kosten. Zum Glück bedeutet das aber durchaus nicht, dass Sie die Hoffnung auf Mobilität im eigenen Heim aufgeben müssen. Wenn Sie geschickt vorgehen und alle Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen, werden Sie schon bald die Früchte ernten können.

Barrierefreiheit: Was bedeutet das?

Es gib eine Vielzahl offizieller Definitionen davon, was es bedeutet "barrierefrei zu leben". Die meisten davon sind kompliziert und recht praxisfern. Viel sinnvoller erscheint es somit, den Begriff so zu erklären, wie er für die meisten Menschen in Deutschland wirklich relevant ist: "Barrierefrei leben bedeutet, sich frei und ohne ohne fremde Hilfe sicher und ohne Angst im eigenen Zuhause zu bewegen." So formuliert, klingt es schon gar nicht mehr ganz so unmöglich. Und tatsächlich können Sie schon mit recht einfachen Mitteln einige entscheidende Verbesserungen vornehmen.

Barrierefrei leben: Einfach umzusetzende Punkte

Wenn Sie bereit sind, ein wenig Arbeit in die Angelegenheit zu investieren, lohnt es sich über die folgenden praktischen Schritte nachzudenken. Denn jeder davon bringt Sie näher an den Wunsch höchstmöglicher Mobilität heran:

  • Platz ist in Sachen Barrierefreiheit der wohl wichtigste Aspekt. Das bedeutet konkret: Alle dekorativen, aber letztendlich störenden Objekte wie Pflanzen, Skulpturen oder Ähnliches sollten entfernt werden. Ordnung macht sich definitiv bezahlt: Was gut aufgeräumt in einem Schrank ruht, kann nicht mehr Ihren Weg blockieren. Und alles, was nicht wirklich wichtig ist, sollte in die Abstellkammer – dann nämlich können Sie vielleicht sogar einige Regale oder Schränke komplett entsorgen und zusätzlich Platz schaffen.
  • Barrierefrei leben bedeutet vor allem auch: Sich ohne Angst bewegen zu können. In der Praxis freilich ist in den meisten Wohnungen an vielen Stellen eine akute Sturzgefahr gegeben. Diese können Sie entscheidend reduzieren, indem Sie Griffe und Geländer an den Wänden befestigen, an denen Sie sich im Notfall festhalten und stützen können. Rutschfeste Unterlagen sorgen für zusätzlichen Halt. Und ein Teppich ist sicherlich eine bessere Wahl für ein barriefreies Leben als ein schöner, aber glatter und harter Steinboden.
  • Verlegen Sie die wichtigen Bereiche Ihrer Wohnung in die unteren Etagen. Damit entfallen viele lange Gänge oder Wege in die oberen Etagen.

Der Treppenlift als optimale Unterstützung

Die optimale Ergänzung dieser Maßnahmen ist ein Sitzlift. Denn erst, wenn Sie wieder Treppen steigen können, ohne dabei Angst haben oder auf die Hilfe des Partners angewiesen zu sein, leben sie wirklich barrierefrei. Aufgrund deutlicher Verbesserungen und neuer Konstruktionsmaterialien sind Treppenlifte heute bei weitem nicht mehr so teuer wie noch vor wenigen Jahren. Darüber hinaus stehen Ihnen staatliche Fördergelder zu, mit denen sich der Einbau eines Aufzugs sogar für finanziell weniger gut Gestellte durchführen lässt. Entscheidend ist, dass Ihnen bei Ihrem Wunsch nach einem barrierefreien Leben ein zuverlässiger Partner zur Seite steht. Bei Acorn können Sie sich auf die Qualität und Erfahrung eines der weltweit führenden Treppenliftunternehmen verlassen. Fragen Sie uns nach einem individuellen, unverbindlichen Angebot – wir helfen Ihnen gerne.

« Zurück zum Blog