Skip to main content

Veröffentlicht am: May 14, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

In einem hervorragenden Artikel auf ihrer Online-Seite hat die Rheinische Post einige einfache, aber effektive Hinweise zum Thema Barrierefreiheit gegeben. Dieser konzentriert sich ganz auf den Bereich, an dem Mobilität möglicherweise am notwendigsten ist: Die eigene Wohnung. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Artikel für Sie zusammengestellt.

Erste Unterstützung

Es müssen nicht immer sofort teure Umbaumaßnahmen oder komplexe Spezialgeräte sein. Schon kleine Hilfen können den Alltag bedeutend erleichtern und zu deutlichen Verbesserungen der Lebensqualität führen. Die RP Online empfiehlt vor allem:

  • Schnurgebundene Großtastentelefone machen das Telefonieren auch für Sehschwache wieder so einfach wie immer. Auf dem deutlich größeren Display sind alle Nummern sofort auf einen Blick erkennbar.
  • Leichtes Besteck, Unterlagen mit einem rutschfesten Profil und umfallsichere Becher sorgen in der Küche für mehr Sicherheit und Komfort.
  • Ein Hängeschranklift erlaubt es, auch hohe Oberschränke wieder problemlos zu erreichen.
  • Eine Aufstehhilfe muss nicht teuer sein und macht das Aufstehen wieder einfach und bequem.
  • Wenn das Öffnen von Türen beschwerlich ist, können diese mit elektrischen Motoren ausgestattet werden, die sich entweder automatisch oder per Knopfdruck fernbedient öffnen lassen.

Eingreifendere Maßnahmen

Nicht in allen Fällen werden die obengenannten Möglichkeiten ausreichend Hilfe bieten. In diesen Fällen sind eine tiefergehende medizinische Unterstützung beziehungsweise Umbaumaßnahmen im Haus erforderlich. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Haltegriffe, Badewannen-Einstiegshilfen oder Erhöhungen für Toilettensitze.
  • Die vollständige Beseitigung von Höhenunterschieden innerhalb der Wohnung. Dazu gehören Schwellen und Stufen, welche es verhindern, dass die gesamte Wohnfläche mit einem Rollator oder Rollstuhl begehbar ist.
  • Ein Treppenlift macht höhergelegene Stockwerke wieder erreichbar und macht die Fortbewegung in der Wohnung spürbar einfacher.
  • Barrierefreies Bad: Eine bodengleiche Dusche mit einem professionellen Sitz erlaubt es auch Gehhbehinderten, ohne fremde Hilfe zu duschen. Ein Badewannenlift macht den Einstieg ohne Pflegepersonal möglich.
  • Barrierefreie Küche: Hier ist oft eine Anpassung der Elemente und Arbeitsflächen erforderlich, damit die Küche wieder nutzbar wird.

Zum Glück werden viele dieser oftmals teuren Maßnahmen von der Krankenkasse bezahlt und mit staatlichen Fördergeldern unterstützt. Lassen Sie sich von uns beraten, wenn Sie an einem Treppenlift für eine barrierefreie Wohnung interessiert sind. Als einer der Weltmarktführer im Sitzliftbereich kann Ihnen Acorn zu jeder Ihrer Bedürfnisse eine passende Lösung bieten. Sprechen Sie einfach unsere Berater an. Entweder telefonisch unter unserer kostenfreien Nummer 0800 724 2247.

« Zurück zum Blog