Skip to main content

Veröffentlicht am: Apr 26, 2014 von Admin - Acorn Treppenlifte Deutschland & Kategorie Neuigkeiten

Die Kosten für einen Treppenlifter belaufen sich leicht auf einige tausend Euro. Da liegt es nahe zu versuchen, einen Treppenlifter zu mieten, statt ihn teuer zu erwerben. Die Idee erscheint um so logischer, als sich Leasing-Modelle inzwischen in den verschiedensten Bereichen fest etabliert haben und heute geradezu zu einem Standard geworden sind. Doch hat es auch Wert, ein so komplexes und persönliches Produkt zu mieten?

Treppenlifter: Eine Frage der Mobilität

Bevor Sie sich die Frage stellen, ob Sie lieber mieten oder kaufen wollen, sollten Sie zunächst einmal ermitteln, ob es nicht möglicherweise Alternativen zu einem Sitzlift gibt. Alleine schon die Neuanordnung der Zimmer in einer Wohnung bietet die Möglichkeit, die Mobilität in den eigenen vier Wänden deutlich zu steigern. Wichtige und häufig genutzte Räumlichkeiten werden dabei in die unteren Bereiche verlegt, wie beispielsweise das Schlaf-, Wohn- und Arbeitszimmer. Die oberen Etagen hingegen belegen Sie mit Zimmern, die weitestgehend ungenutzt bleiben. Sofern Sie sich aber sicher sind, dass ein Treppenlifter unumgänglich ist, stellt sich bereits die Frage der Finanzierung – und damit bekommt das Mieten von einem Treppenlifter wieder neue Bedeutung.

Treppenlift mieten: Die Theorie

In der Theorie sieht die Option durchaus attraktiv aus. Sie könnten sich gemäß dieser Logik einen Lifter einbauen lassen und anschließend eine monatliche Nutzungsgebühr vereinbaren. Falls Sie den Lift nicht mehr nutzen wollen – beispielsweise wenn Sie in eine andere Wohnung umziehen - wird er wieder abgebaut. Dabei scheinen deutliche Kosteneinsparungen möglich. Wenn Sie von durchschnittlichen Kosten für einen Lift zwischen 3000 und 5000 Euro ausgehen, dann mutet die Möglichkeit zu mieten zweifelsfrei sehr attraktiv an.

Treppenlift mieten: Die Praxis

In Wahrheit finden sich in der Praxis nur wenige Mietangebote, dafür sind zwei plausible Faktoren verantwortlich:

  1. Ein Sitzlift ist ein sehr individuelles Produkt. Das bedeutet, dass er nur in den seltensten Fällen nach einem Abbau in einem anderen Haus erneut genutzt werden kann. Damit geht für den Anbieter ein wichtiger Anreizfaktor verloren.
  2. Die höchsten Kosten entstehen beim individuellen Einbau eines Sitzlifts. Deswegen fallen auch bei einer Treppenlift-Miete recht hohe Material- und Montagepreise an. In den meisten Fällen sind diese so hoch, dass der Unterschied zu einem Kauf vernachlässigenswert ist.

Beratung verhindert Fehler

Wenn Sie sich dennoch nicht ganz von der Vorstellung trennen wollen, einen Treppenlifter zu mieten, dann sprechen Sie mit den Experten von Acorn. Wir haben jahrelange Erfahrung im Einbau und der Betreuung von Sitzliften und können Ihnen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Finanzierungsoptionen genau erklären. Melden Sie sich doch einfach bei uns. Sie erreichen unsere Berater telefonisch unter unserer kostenfreien Rufnummer 0800 724 2247 oder mit einer kurzen Nachricht.

« Zurück zum Blog